Zhou Xiaochuan

Zhou Xiaochuan kam 1948 in Yixing in der Provinz Heilongjiang in China zur Welt. Als Ökonom und Bänker ist er seit Dezember 2002 Gouverneur der Chinesischen Volksbank.

Während der Kulturrevolution unter Mao wurde der Vater von Xiaochuan Zhou Jiannan anfänglich verfolgt. Konnte dann aber in den 80er Jahren eine politische Karriere starten in der er zunächst als Minister für Maschinenindustrie fungierte und schließlich in den 90er Jahren als Wirtschaftsberater von Präsident Jiang Zemin tätig war.
Xiaochuan absolvierte in Peking ein Studium der Chemietechnik und schloss im Jahre 1975 erfolgreich ab, bevor er nach einigen berufstätigen Jahren 1985 seinen Doktortitel an der Tsinghua Universität errang. Den Doktor erhielt er jedoch im Fach Wirtschaftsingenieurswesen. Im Jahre 1992 besuchte er das Führungskader-Seminar der Akademie der führenden Kommunistischen Partei in China.
Zwischen den Jahren 1986 und 1989 arbeitete er als Assistentminister in Chinas Wirtschaftsministerium. Von 1991 bis 1995 war er Vizepräsident der Bank of China, um 1998 das Amt des Präsidenten der China Construction Bank zu übernehmen. Im Jahre 2000 wurde er zum Vorsitzenden der chinesischen Wertpapier-Regulierungskommission ernannt, bevor er zwei Jahre später Gouverneur der chinesischen Zentralbank wurde und sich somit um Chinas Finanzpolitik kümmert.

Das amerikanische Magazin Foreign Policy führte ihn im Dezember 2010 auf Rang 4 der 100 einflussreichsten Denker des Jahres. Laut Forbes Magazin ist Zhou 2011 die Nummer 14 in der Liste der mächtigsten Personen der Welt
Quellen der Biografie von Zhou

http://www.munzinger.de/search/portrait/Zhou+Xiaochuan/0/28428.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Zhou_Xiaochuan

Teilen...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrShare on LinkedInEmail this to someone