Gewaltenteilung

Unter Gewaltenteilung versteht man die staatspolitische Trennunug in Gesetzgebende Gewalt (Legislative), Ausführende Gewalt (Exekutive) und  Rechtssprechende Gewalt (Judikative).

Urheber dieser Gewaltenteilung sind die europäischen Philosophen John Locke (1632–1704) und Baron de Montesquieu (1689–1755). Sinn dieser Gewaltentrennung ist das Verhindern eines Machtmissbrauchs einer dieser Instanzen. Dies geschieht vor allem durch gegenseitige Kontrolle.

In heutigen demokratischen Staaten beschliessen Parlamente als Legislative Gesetze, die durch die Staatsverwaltung (Exekutive) umgesetzt werden. In der Judikative fungiert die Justiz.

Teilen...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrShare on LinkedInEmail this to someone